CDU/CSU auch bei Selbständigen Wahlsieger, FDP auf Platz 2

Traditionell blickt der Bund der Selbständigen Deutschland e.V. nach der Wahl auf die Stimmanteile der Selbständigen. Auch für die Bundestagswahl 2017 hat der BDS betrachtet wie die Selbständigen gewählt haben. Dabei zeigen sich einige spannende Ergebnisse.

Die CDU/CSU kommt bei den Selbständigen auf 36 Prozent der Stimmen. Dies liegt zwar drei Prozentpunkte über dem vorläufigen amtlichen Endergebnis allerdings hatten bei der letzten Bundestagswahl 2013 noch 48 Prozent der Selbständigen für die Union gestimmt. Weiterlesen

Erfolgreicher Landesverbandstag des BDS Sachsen

Gohliser_Schlösschen_1Der diesjährige Landesverbandstag des Bund der Selbständigen Sachsen fand am 08.09.2017 in Leipzig statt. Organisiert wurde der Landesverbandstag vom Mitgliedsbetrieb – VITERA® Institut für Gesundheit & Prävention. Ganz in diesem Sinne hatten die Teilnehmer Gelegenheit, aktiv die Elemente Bewegen mit Spaß, Entfalten mit Gelassenheit und Essen und Trinken mit Genuss auszuprobieren. So wurden gesunde Smoothies und Wein verkostet, Yoga Grundübungen erlernt und Übungen zur Verbesserung der körperlichen Fitness durchgeführt. Ganz entspannt ging es dann zum Abendessen ins Restaurant Café Gohliser Schlösschen, wo ein Teil der Teilnehmer aktiv in der Küche bei der Zubereitung des Essens mitmachte.  Weiterlesen

1. Unternehmerball des BDS OV Barnim

unternehmerball barnimDer Bund der Selbständigen Ortsverband Barnim organisiert am 06. Oktober 2017 seinen ersten Unternehmerball in der Stadthalle Bernau. Die Schirmherrschaft haben die Präsidentin des Landtages Britta Stark (SPD) und André Stahl, Bürgermeister von Bernau übernommen. Als Stargast konnte die Primaballerina Jutta Deutschland gewonnen werden. Auf die Gäste wartet ein leckeres Buffett, außerdem gibt es eine Tombola. Der Unternehmerball ist eine tolle Gelegenheit Geschäftskontakte zu knüpfen und gleichzeitig einen besonderen Abend zu erleben. Für Mitglieder des BDS OV Barnim beträgt der Kartenpreis 49,90 Euro, für Nichtmitglieder 59,90 Euro. Karten können Sie hier bestellen: https://bds-unternehmerball.jimdo.com/

Vorsicht vor Werbeanrufen

WarnungIn den vergangenen Wochen haben uns mehrere Hinweise unserer Mitgliedsbetriebe erreicht, dass sich andere Initiativen per Telefon oder Brief als „Bund der Selbständigen“ oder „BDS“ ausgegeben haben. Verbunden war damit das Angebot eine Dienstleistung zu kaufen oder einem anderen Verband beizutreten. Dabei traten die Anrufer sehr bestimmt auf und gaben auch auf Nachfrage nicht an, dass sie keinerlei Verbindungen zu den, dem BDS Deutschland angehörenden, Landesverbänden beziehungsweise zum Bund der Selbständigen Deutschland e.V. haben.  Weiterlesen

Rentenversicherungspflicht für Selbständige? Aktuelle Studie bestätigt die Einschätzung des BDS

pension-2491820_640Die Kollegen des BDS Schleswig-Holstein haben die aktuellen Studien zum Thema „Altersvorsorge für Selbständige“ ausgewertet. Die Ergebnisse bestätigen den Bund der Selbständigen Deutschland in seiner Grundhaltung: keine Rentenversicherungspflciht für Selbständige! Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will Selbständige in die Gesetzliche Rentenversicherung zwingen (Handelsblatt, 2017). Ihre Begründung: Insbesondere Soloselbständige haben im Alter ein erhöhtes Armutsrisiko. Ihre Lösung: Die Pflichtversicherung für Selbständige in der Deutschen Rentenversicherung. Weiterlesen

Pflichtbeiträge bei den Industrie- und Handelskammern sind rechtmäßig

justice-471885_640Der BDS Schleswig-Holstein beschäftigt sich mit einem aktuellen Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Thema Industrie- und Handelskammern und verkündet die Kandidatur von zwei Mitgliedsunternehmen bei der nächsten IHK-Wahl im Kammerbezirk Flensburg. Das Bundesverfassungsgericht hat am 02.08.17 die Klage zweier Unternehmen abgewiesen. (Aktenzeichen 1 BvR 2222/121 u.a.) Das BVerfG bestätigt zwar, dass die Pflichtmitgliedschaft in die grundsätzlich geschützte Handlungsfreiheit eingreift, sieht diesen Eingriff aber als gerechtfertigt an, da damit „die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, ein Gesamtinteresse zu ermitteln, das tatsächlich alle Betriebe und Unternehmen berücksichtigt“. Weiterlesen

BDS Deutschland und asr vereinbaren Kooperation

Asr+bdsdDer Bund der Selbständigen Deutschland e.V. und die asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. In Zukunft wollen sich beide Verbände bei der politischen Interessenvertretung unterstützen.
Der erste Kontakt zwischen dem Bund der Selbständigen Deutschland e.V. und der asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e.V. entstand im Rahmen der Erarbeitung eines gemeinsamen Forderungspapiers zur Altersvorsorge für Selbständige. Weiterlesen

BDS OV Barnim: Erfolgreicher Abschluss der Themenreihe „Unternehmen im Wandel der Zeit“

510px.IMG_6514 (2)Der Bund der Selbständigen Ortsverband Barnim e.V. hat seine Themenreihe „Unternehmen im Wandel der Zeit“, und damit das erste halbe Jahr seit der Vereinsgründung, erfolgreich beendet. Im beeindruckenden Ambiente des Ofenhaus am Gaswerk in Bernau stand das Thema „Altersarmut bei Selbständigen – Einbindung von Selbständigen in das Rentensystem?“ auf dem Programm.
Weiterlesen

Im Gespräch mit Johannes Vogel (FDP)

IMG_0152Mit dem Experten für Rentenpolitik der FDP, Johannes Vogel, tauschten sich Vertreter des BDS Deutschlands und anderer Verbände über die Altersvorsorge für Selbständige aus. Außerdem skizzierte Vogel, der Generalsekretär der FDP-NRW ist, das wirtschaftspolitische Programm der FDP für die Bundestagswahl. Mit dem Forderungspapier der Selbständigen zeigte sich Vogel prinzipiell einverstanden. Er plädierte jedoch dafür das dänische Modell zu analysieren und zumindest als Alternativmodell zu diskutieren. In Zeiten von immer flexibleren Erwerbsbiografien müsse man neue Ansätze, beispielsweise ein Baukastensystem oder ein virtuelles Rentenkonto, ausprobieren, so Vogel. Weiterlesen

Im Gespräch mit Ministerialrat Christian Wirth (BMAS)

510px.Wirth.alleTeilnehmer.03.07.17Nachdem der Bund der Selbständigen Deutschland Anfang des Jahres das Forderungspapier zur Altersvorsorge für Selbständige an das zuständige  Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) versendet hatte, bat Bundesministerin Andrea Nahles darum die Forderungen auf der Arbeitsebene des BMAS genauer zu erläutern. Dies zeigt, dass der BDS Deutschland mit seiner Sacharbeit punkten kann, schließlich werden die entscheidenden Gesetzesvorlagen durch die zuständigen Referate im Ministerium vorbereitet. Mit Christian Wirth stand den Selbständigen der zuständige Ministerialrat aus dem Referat IV „Rentenversicherung, zusätzliche Altersversorgung“ für eine konstruktive Diskussion zur Verfügung. Weiterlesen