CDU/CSU auch bei Selbständigen Wahlsieger, FDP auf Platz 2

Traditionell blickt der Bund der Selbständigen Deutschland e.V. nach der Wahl auf die Stimmanteile der Selbständigen. Auch für die Bundestagswahl 2017 hat der BDS betrachtet wie die Selbständigen gewählt haben. Dabei zeigen sich einige spannende Ergebnisse.

Die CDU/CSU kommt bei den Selbständigen auf 36 Prozent der Stimmen. Dies liegt zwar drei Prozentpunkte über dem vorläufigen amtlichen Endergebnis allerdings hatten bei der letzten Bundestagswahl 2013 noch 48 Prozent der Selbständigen für die Union gestimmt.

Die SPD kommt bei den Selbständigen nur noch auf 11 Prozent der Stimmen, dies bedeutet einen Verlust von drei Prozentpunkten gegen über der letzten Bundestagswahl. Damit sind die Sozialdemokraten in Bezug auf die Selbständigen hinter CDU/CSU, FDP und AfD nur noch die viertstärkste Partei.

Für Bündnis 90/Die Grünen votierten 10 Prozent der Selbständigen, dies bedeutet ein kleines Minus von einem Prozentpunkt im Vergleich zu 2013.

Mit 19 Prozent der Stimmen der Selbständigen ist die FDP zweitstärkste Partei bei den Selbständigen. Bei der vergangenen Bundestagswahl hatten nur 10 Prozent für die Freien Demokraten gestimmt, nun also konnte die FDP ein Stimmenplus von 9 Prozent erzielen.

Die Linke erhielt von den Selbständigen 7 Prozent der Stimmen. Dies bedeutet ein Plus von einem Prozentpunkt im Vergleich zur Bundestagswahl 2017.

Für die Alternative für Deutschland stimmten bei der Bundestagswahl 2017 insgesamt 12 Prozent der Selbständigen. Im Jahr 2013 hatte die AfD fünf Prozent der Stimmen erhalten.