Jung und dynamisch: Neuer Vorstand beim BDS Sachsen-Anhalt

Bei der Mitgliederversammlung am 20. März 2019 in Magdeburg wurde der neue Landesvorstand für den Bund der Selbständigen, Landesverband Sachsen-Anhalt gewählt. Ralph Hollritt wurde im Amt des Landesvorsitzenden bestätigt, ebenso Wilfried Stammwitz als stellvertretender Vorsitzender. Beide wurden für die Arbeit der letzten Jahre gelobt.

Neben den inzwischen eingespielten Vorstandsvorsitzenden wächst der Vorstand des Verbands insgesamt mit jungen Kräften: Norman Luft (AOK Versicherungen) ist ab sofort Schriftführer. Uwe Zwer wurde als Schatzmeister bestätigt. Neue Beisitzer sind: Sven Schubert (Steuerberater), Marek Schwiesau (Beratungsmanufaktur) und Günter Heinz (Möbelhandel).

Seit 2016 hat der BDS Sachsen-Anhalt große Bemühungen unternommen den Verein auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts auszurichten: Die Erneuerung der Website war ein wichtiges Projekt und wurde mit der Agentur Schrift-Architekt.de durchgeführt. Neumitglieder finden alle wichtigen Infos und Interessierte können sich direkt online beim BDS anmelden und Vereinsmitglied werden. Außerdem  ist der BDS Sachsen-Anhalt über eine eigene WhatsApp-Nr. erreichbar: 0175/7094464.

Ein wichtiger Fokus wurde auf den BDS als Problemlöser gelegt. Konkret geht es darum, dass der BDS Selbständigen dabei hilft, sich zu engagieren. Denn Selbständige haben in der Regel genug mit ihrem Unternehmen zu tun. Deswegen hilft der Bund der Selbständigen und kämpft für die Mitglieder in der Landes- und Bundespolitik für gründerfreundliche Gesetze, mehr Selbstbestimmung und weniger Bürokratie. Diese Arbeit wurde zur Versammlung wieder in den Fokus gerückt und vertieft. Unter anderem soll der Beratungsgenerator helfen: https://bds-sa.de/brauchen-sie-hilfe/

Für ein gemeinsames Mitteldeutschland setzt sich der BDS Sachsen-Anhalt ebenfalls ein. Federführend am Aufbau eines gemeinsamen Portals mit den Verbänden in Sachsen und Thüringen entstand im Dezember 2016 die Initiative Selbständig in Mitteldeutschland.

Zusammen mit Christian Allner als Ausschussvorsitzender BDS-Online wurde für die drei mitteldeutschen Verbände eine gemeinsame Plattform aufgebaut und dazugehörige Social-Media-Präsenzen geschaffen.

Besucherzahlen und Abonnenten wie die IHK Magdeburg, die IHK Dresden, die Wirtschaftsförderung Jena, Fraktionen im Thüringer Landtag, die Investitionsbank Sachsen-Anhalt oder das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sprechen eine deutliche Sprache. Selbständig in Mitteldeutschland ist akzeptiert als eine neutrale und verlässliche Plattform für Startups, Selbständige und Freiberufler in Mitteldeutschland.

Der Erfolg des Projekts soll genutzt werden und als eine gemeinsame Marke will der BDS weiter Vertrauen gewinnen, um als neutrale und vertrauenswürdige Interessenvertretung für kleine und mittelständische Unternehmen in der Region aufzutreten.

Die wichtigste Information ist: Die Mitgliederzahl bleibt stabil und wächst leicht. Der Mitgliederschwund der frühen 2010er ist aufgehalten. Aktuell hält sich die Mitgliederzahl stabil und hat in den letzten Jahren mit einem konstanten Plus geschlossen. Sehr gut zeigt sich der Neustart auch in den neuen Gesichtern, die der BDS in seinem Vorstand begrüßen darf

Text: Christian Allner (BDS Sachsen-Anhalt), Tim Wiedemann (BDS Deutschland)