Neuer Kooperationsvertrag: BDS Sachsen-Anhalt und BDS Deutschland

Im Gespräch: Frank Bösemüller und Ralph Hollritt. Foto: BDS Deutschland

Im Gespräch: Frank Bösemüller und
Ralph Hollritt.
Foto: BDS Deutschland

Der Bund der Selbständigen Deutschland und der Bund der Selbständigen Sachsen-Anhalt haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Durch die Kooperation soll die Interessenvertretung der Selbständigen in Deutschland gestärkt werden. Außerdem erhalten die Mitglieder des BDS Sachsen-Anhalt den Zugang zu zahlreichen Rahmenverträgen des BDS Deutschland. „Wir freuen uns, dass wir mit dem BDS Sachsen-Anhalt einen Kooperationsvertrag schließen konnten. Die Kooperation bietet für beide Seiten nur Vorteile. Der BDS Deutschland gewinnt an Gewicht, schließlich vertreten wir nun Selbständige aus acht Bundesländern, von Bayern bis Mecklenburg-Vorpommern. Der BDS Sachsen-Anhalt hat nun eine aktive Interessenvertretung in Berlin und kann seinen Mitgliedern weitere geldwerte Vorteile bieten“, sagt die Präsidentin des BDS Deutschland, Liliana Gatterer, mit Blick auf den Kooperationsvertrag.