Endlich Durchbruch bei Werkverträgen und Zeitarbeit

building-1080589_640 (1)Nach wochenlangem Stillstand haben sich die Spitzenvertreter der CDU, CSU und SPD auf einen Kompromiss bei der Reform der Zeitarbeit und der Werkverträge geeinigt. Der Bund der Selbständigen begrüßt die Einigung. Vor allem bei den Werkverträgen konnten die Unternehmerverbände deutliche Verbesserungen erzielen. Die Gefahr, dass hunderttausende Selbständige durch das Gesetz als Scheinselbständige definiert werden, ist gebannt. Gerade für Solo-Selbständige sind Werkverträge wichtig, schließlich arbeitet fast jeder fünfte Selbständige mit Werkverträgen. „Es wurde höchste Zeit, dass die Große Koalition dieses Thema anpackt und eine vernünftige Regelung findet. Dem Bund der Selbständigen war es besonders wichtig, dass der sogenannte Kriterienkatalog aus dem Gesetz gestrichen wird, der Selbständigkeit von Werkverträgen abgrenzen sollte. Das haben wir geschafft. Auch in Zukunft können Selbständige als Dienstleister von Unternehmen arbeiten ohne in den Verdacht der Scheinselbständigkeit zu geraten“, sagt BDS Präsidentin Liliana Gatterer.